SCHRIFTGRÖSSE: Schrift vergrößern Schrift verkleinern

Geschichte und Gesellschaft

Trennungsschmerz und Neubeginn - Wie aus Abbrüchen Aufbrüche werden können

Dienstag, 24. Oktober 2017
19.00 Uhr bis 20.30 Uhr
Dietrich-Bonhoeffer-Saal
Bertholdstraße 6a
Baden-Baden
Teilnahmegebühr: 7 Euro
Trennungsschmerz und Neubeginn -
Wie aus Abbrüchen Aufbrüche werden können

Eine Trennung bedeutet für die Partner immer eine schwere Krise, und zwar nicht nur für denjenigen, der sie nicht wollte, sondern auch für den Trennungswilligen. Was man einmal mit guten Gefühlen und voller Hoffnung begonnen hat, muss man nun endgültig aufgeben, und auch wenn die Beziehung schwierig wurde, verliert man durch die Trennung doch vieles, was im Alltag gut getan hat und nützlich war. Und nach gescheiterten Beziehungen ist es oft schwierig, einen guten neuen Anfang zu finden.
Oft bleiben die früheren Partner - zum Schaden der Kinder - unversöhnt, und auch eine neue Beziehung gestaltet sich oft schwierig, weil die Trennung immer noch nachwirkt. In dem Vortrag geht es darum, wie man eine Trennung so bewältigen kann, dass man sich mit der Vergangenheit aussöhnt und in eine bessere Zukunft aufbrechen kann.

Dozent/Referent: Hans Jellouschek, Dr. theol., Mag.phil., geboren 1939, gebürtiger Österreicher, Psychotherapeut, Lehrtherapeut für systemisch-integrative Paartherapie und Transaktionsanalyse. In der Fort- und Weiterbildung tätig seit ca. 40 Jahren. Autor zahlreicher Bücher über Paarbeziehungen


Veranstalter: Kooperation der Quadriga mit der Klinik für Psychomatik und Psychotherapeutische Medizin an den Acura Kliniken Baden-Baden und dem Ambulanten Hospizdienst.

Zurück zur Startseite